Unmittelbare Auslöser

Durch Berichte von Angehörigen und Freunden, in deren Beisein der Betroffene starb, zeigte sich, dass alle entweder innerhalb weniger Minuten zuvor oder zeitgleich einen epileptischen Anfall (meistens ein generalisierter tonisch-klonischer Anfall) erlitten hatten. Ebenso wurde festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen Herzrhythmusstörungen und Anfallsfrequenz eine große Rolle spielt – z. B. erhöhen Anfallsserien das SUDEP-Risiko.
 
Ebenso wurde festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen Herzrhythmusstörungen und Anfallshäufigkeit gibt.

 

Stand: 2007